Politblog.net
 

Neues von Michael Moore!

Newsletter:




“Sicko” Is Completed and We’re Off to Cannes!

May 17, 2020

Friends,

It’s a wrap! My new film, “Sicko,” is all done and will have its world premiere this Saturday night at the Cannes Film Festival. As with “Bowling for Columbine” and “Fahrenheit 9/11,” we are honored to have been chosen by this prestigious festival to screen our work there.

My intention was to keep “Sicko” under wraps and show it to virtually no one before its premiere in Cannes. That is what I have done and, as you may have noticed if you are a recipient of my infrequent Internet letters, I have been very silent about what I’ve been up to. In part, that’s because I was working very hard to complete the film. But my silence was also because I knew that the health care industry — an industry which makes up more than 15 percent of our GDP — was not going to like much of what they were going to see in this movie and I thought it best not to upset them any sooner than need be.

Well, going quietly to Cannes, I guess, was not to be. For some strange reason, on May 2nd the Bush administration initiated an action against me over how I obtained some of the content they believe is in my film. As none of them have actually seen the film (or so I hope!), they decided, unlike with “Fahrenheit 9/11,” not to wait until the film was out of the gate and too far down the road to begin their attack.

Bush’s Treasury Secretary, Henry Paulson, launched an investigation of a trip I took to Cuba to film scenes for the movie. These scenes involve a group of 9/11 rescue workers who are suffering from illnesses obtained from working down at Ground Zero. They have received little or no help with their health care from the government. I do not want to give away what actually happens in the movie because I don’t want to spoil it for you (although I’m sure you’ll hear much about it after it unspools Saturday). Plus, our lawyers have advised me to say little at this point, as the film goes somewhere far scarier than “Cuba.” Rest assured of one thing: no laws were broken. All I’ve done is violate the modern-day rule of journalism that says, “ask no questions of those in power or your luncheon privileges will be revoked.”

This preemptive action taken by the Bush administration on the eve of the “Sicko” premiere in Cannes led our attorneys to fear for the safety of our film, noting that Secretary Paulson may try to claim that the content of the movie was obtained through a violation of the trade embargo that our country has against Cuba and the travel laws that prohibit average citizens of our free country from traveling to Cuba. (The law does not prohibit anyone from exercising their first amendment right of a free press and documentaries are protected works of journalism.)

I was floored when our lawyers told me this. “Are you saying they might actually confiscate our movie?” “Yes,” was the answer. “These days, anything is possible. Even if there is just a 20 percent chance the government would seize our movie before Cannes, does anyone want to take that risk?”

Certainly not. So there we were last week, spiriting a duplicate master negative out of the country just so no one from the government would take it from us. (Seriously, I can’t believe I just typed those words! Did I mention that I’m an American, and this is America and NO ONE should ever have to say they had to do such a thing?)

I mean, folks, I have just about had it. Investigating ME because I’m trying to help some 9/11 rescue workers our government has abandoned? Once again, up is down and black is white. There are only two people in need of an investigation and a trial, and the desire for this across America is so widespread you don’t even need to see the one’s smirk or hear the other’s sneer to know who I am talking about.

But no, I’m the one who now has to hire lawyers and sneak my documentary out of the country just so people can see a friggin’ movie. I mean, it’s just a movie! What on earth could I have placed on celluloid that would require such a nonsensical action against me?

Ok. Scratch that.

Well, I’m on my way to Cannes right now, a copy of the movie in my bag. Don’t feel too bad for me, I’ll be in the south of France for a week! But then it’s back to the U.S. for a number of premieres and benefits and then, finally, a chance for all of you to see this film that I have made. Circle June 29th on your calendar because that’s when it opens in theaters everywhere across the country and Canada (for the rest of the world, it opens in the fall).

I can’t wait for you to see it.

Yours,

Michael Moore

P.S. I will write more about what happens from Cannes. Stay tuned on my website, MichaelMoore.com.


Wow! Eins der reichsten Länder dieser Erde… und 40 % haben keine Krankenversicherung!
h

a

g

Dieser Eintrag wurde am Samstag, den 19. Mai 2007 von Hagbard Celine geschrieben und in die Kategorie Allgemein eingeordnet. Du kannst alle Kommentare zu diesem Artikel mit dem RSS 2.0 Feed beobachten. Du kannst eine Antwort hinterlassen, oder durch einen Trackback auf diesen Artikel verlinken.
Tags: none

Kommentar von Daniel am 19. Mai um 16:19 Uhr

Diesen Film sollte auch jeder gesehen haben: http://video.google.de/videoplay?docid=3666924948715933910&q=Die+Freiheit+der+Wahl

Die Freiheit der Wahl.
Der Film ist so schonungslos ehrlich und direkt, daß es einen
voll erwischt - ging bis jetzt allen so, denen ich ihn gezeigt habe.

Kommentar von DaRockwilda am 19. Mai um 16:22 Uhr

Ist auf alle Fälle ein sehr wichtiges Thema. Leider braucht dann nur Clinton oder Obama das Healthcare-Thema aufgreifen und sie sind so gut wie gewählt, aber naja.

Geld werd ich aber für Moore nicht mehr ausgeben, nachdem er 9/11 so verbockt hat.

Kommentar von hagbard am 19. Mai um 16:39 Uhr

verbockt?

also er hat doch super viele Hintergründe über die Geschäftsbeziehungen der Bush Family aufgedeckt bzw. betont!

Und dann auch, dass die in Texas einen Taliban empfangen haben etc. etc. : Peinlich!

h

a

g

Kommentar von DaRockwilda am 19. Mai um 16:52 Uhr

Also wer über 9/11 forscht und nicht einmal PNAC geschweige denn die tanzenden Israelis erwähnt ist ein entweder ein Gatekeeper oder einfach wenig motiviert.

Der Grund warum Moore über Israel und die eventuelle Verbindung zu 9/11 (man denke an die tanzenden Israelis, die Spionageaktivität und so genannte “Kunststudenten”) schweigt ist Folgender:

Michael Moores Agent ist ein gewisser Ari Emmanuel (der ist auch der Agent von Sacha Baron Cohen aka Borat). Ari ist der Bruder von Rahm Emmanuel, und dieser war Chef der demokratischen Kampagnen 2006 und ist jetzt der Fraktionsvorsitzende der Demokraten im Kongress.

Die Emmanuels sind Zionisten, der Vater der beiden war für die jüdische Terrororganisation Irgun tätig, die damals die Briten und Araber bekämpft hat. Rahm hat auch schon für die IDF gedient.

Kommentar von Pascal Witzig am 19. Mai um 17:13 Uhr

Na ja. Fraglich was bei Michael Moore wahr und was erfunden ist. Siehe Manufacturing Dissent

Kommentar von Tobias am 19. Mai um 19:04 Uhr

Mal sollte sich Terrorstorm und Martial Law ansehen.
In Martial Law bekommt Michael Moore ja einen ungebetenen Besuch von Alex Jones. Der fragt ihn :
Warum sprichst du nicht über die 9/11 Hardcore Themen? Warum sprichst du nicht darüber das NORAD an dem Tag abgeschaltet wurde? Und er entgegnet: Das wäre unpatriotisch.

Wenn er wirklich die harten Fakten nennen würde, dann würde kein Sender soetwas im Deutschen Fernsehen zeigen. Er wäre kein Oscar Gewinner,Hollywood Star und nach Cannes würde er auch nicht fliegen !
Michael Moore ist nur ein weiterer Lobbyist.

@ Rock
Hast du mal ein paar Links zu Seiten am Start wo man mehr über solche Verbindungen erfahren kann ?

Kommentar von DaRockwilda am 19. Mai um 19:20 Uhr

@Tobias:

Na Lobbyist ist ja schon falsch, eben einfach Gatekeeper. Denn mit diesen Verbindungen kann eigentlich nicht mehr davon ausgegangen werden, dass es Moore einfach nicht besser weiß oder so.

Wegen Links, ich schreibe grad über Moore und die Emanuels.

Kommentar von Tobias am 19. Mai um 19:25 Uhr

ok gut
ja das seh ich ähnlich er ist auch nur ein weiterer der sich nur um seinen arsch sorgt . er spielt einfach seine rolle und bekommt dafür jede menge cash das ist der unterschied zu leuten wie jones u.a. &
sowas wie bohemian grove hätte moore in 100 jahren nicht gemacht

Kommentar von Abha am 20. Mai um 11:43 Uhr

@ Daniel

vielen Dank für deinen link, hab mir gerade das viedo angesehen u. es gleich auch auf meine hp gepackt, der film ist wirklich sehr sehr gut gemacht!

@ DaRockwilda und alle Politblogschreiber hier:
Ich freue mich besonders darüber, hier soviele artikel aus der englischsprachigen presse thematisiert u. vor allem auch übersetzt zu finden. herzlichen Dankf für Eure Arbeit. habe den Politblog auch meiner Tochter empfohlen die Internationales Politikmanagment studiert und umringt ist von neokonservativen Trollen, die allesamt dem Imperium huldigen, egal ob Kommillitone oder Prof…;-))

herzliche Grüße von
Abha

Kommentar von Hackwar am 20. Mai um 13:42 Uhr

Hmm, ich sehe Michael Moore nicht als Gatekeeper o.ä.
Klar, der Mann hat nicht jeden Scheiss genannt, der bei 9/11 gelaufen ist, genauso wie Morgan Spurlock in Super Size me nicht alle Verbrechen von McDonalds aufzählt. Aber beide haben eine immense Aufmerksamkeit auf die Themen gelenkt, die Leute erstmal aus ihrer absoluten und Bedingungslosen Gläubigkeit für die Großen da draussen (Konzerne, Regierungen) geholt. Es hat sich in meinen Augen schon einiges getan in den Köpfen der Leute und wenn wir jemanden in Deutschland hätten, der eine Doku über die Misstände (Siemens, G8, Überwachungsstaat, INSM, Studiengebühren, was immer du willst…) hier drehen würde und dann auch noch wirtschaftlich/promotertechnisch so fit wäre, das er ein Projekt wie MMs Filme daraus macht und entsprechend bewirbt, würde die CDU bei der nächsten Wahl keinen Fuß mehr auf den Boden kriegen. SPD und Grüne allerdings wahrscheinlich auch nicht…

Zu den “Lügen in seinen Filmen und Büchern”: Ich habe die Links oben nicht verfolgt, aber ich habe bereits vor Jahren eine ähnliche Seite von amerikanischen Neocons dazu gelesen und muss mich entschieden dagegen wehren, das alles was er gemacht hat gelogen ist.

Kommentar von DaRockwilda am 20. Mai um 13:51 Uhr

@Abha:

In Bezug auf deine Tochter: Es möge nützen :-)

@Hackwar:

“Aber beide haben eine immense Aufmerksamkeit auf die Themen gelenkt, die Leute erstmal aus ihrer absoluten und Bedingungslosen Gläubigkeit für die Großen da draussen (Konzerne, Regierungen) geholt.”

Das hat er zu einem gewissen Maße. Aber der Punkt, der ihn von anderen unterscheidet die einfach so nicht mehr erwähnen sind seine Verbindungen. Wenn diese Verbindungen nicht wären dann könnte man davon ausgehen dass er wenn auch zu weichspülerisch wenigstens ehrlich ist. Aber nicht so.

Eigenen Kommentar verfassen: