Politblog.net
 

Deutschland verliert Gott sei Dank gegen Italien - unsere Köpfe sind wieder frei !

Auf der einen Seite finde ich es verdammt schade, dass Deutschland verloren hat. Dadurch war die Stimmung auf Münchens Leopoldstraße nur noch halb so gut, auch wenn viele Deutsche - wir eingeschlossen - trotzdem gefeiert haben. Und da Deutschland jetzt nicht im Finale ist, kommen auch nicht meine Freunde nach München um sich dort das Spiel anzuschauen. Darüberhinaus war die deutsche Mannschaft bis jetzt wirklich gut, und auch ich als nicht-Deutschlandfan müsste sagen dass sie es verdient hätten.

Auf der anderen Seite aber hat die Fußball-WM unsere Köpfe geraubt.
Wir haben die Spiele geschaut, während der Vorrunde den ganzen Tag, haben danach gefeiert und danach verschlafen. Unsere Köpfe waren nur mit Fußball beschäftigt. Für anderes hatten wir keine Zeit.

Und anderes ist geschehen. Die größte Steuererhöhung der Geschichte der Bundesrepublik wurde nach dem Beschluss durch den Bundestag im WM-Taumel schnell wieder vergessen. Israel legt den Gazastreifen, eines der am dichtesten bevölkerten Gebiete der Welt, in Schutt und Asche und entführt mal eben eine gewählte Regierung. Wir haben aber keine Zeit deshalb Sanktionen gegen Israel zu fordern, weil in der Tagessschau der ausführlichste Bericht der über die Stimmung “im deutschen Lager” ist. Palästinensische Kinder ? Keine Zeit, Ballack ist vielleicht verletzt und oh mein Gott Klinsmann redet über die neue Strategie.

Jetzt, da der Traum vom Titelgewinn im eigenen Land ausgeträumt ist, sollten wir schnellstmöglich wieder unsere Prioritäten in Ordnung bringen. Erst Weltgeschehen, dann Weltmeisterschaft bitte. Erst Mord, dann Sport.

DaRockwilda
Dieser Eintrag wurde am Mittwoch, den 5. Juli 2006 von DaRockwilda geschrieben und in die Kategorie Gesellschaft eingeordnet. Du kannst alle Kommentare zu diesem Artikel mit dem RSS 2.0 Feed beobachten. Du kannst eine Antwort hinterlassen, oder durch einen Trackback auf diesen Artikel verlinken.
Tags: , ,

Kommentar von j.primzek am 5. Juli um 14:28 Uhr

ICh bin Deutschlandfreund und finde es verdammt schade, daß sie ausgeschieden sind.

Ich widerspreche Dir im übrigen.

1. Gegen die verkorkste Gesundheitsreform machen viele Stimmung (sei es von Neoliberaler Seite im Spiegel oder linksliberal in der FAZ oder Taz)

2. Gegen die Steuerreform protstiert sogar die FAZ von linker Seite, indem sie klar macht, daß Geringverdiener viel zu viele Abgaben hätten.

ABER:
Von der Nachrichtenlogik ist es nun einmal so, daß die meisten Leute WM-interessiert sind.
Die WM ist alle 4 Jahre, politische Manöver fast immer.

Im übrigen gibt es noch ein Spiel um Platz drei und anschließend bestimmt noch eine Klinsi-Debatte (bei der hoffentlich die Bild ordentlich eins auf den Deckel bekommt)

Kommentar von j.primzek am 5. Juli um 14:29 Uhr

Ach ja, im übrigen kann man David Odonkor oder Gerald Asamoah JEDE Rassismusdebatte würzen und beide als Beispiele gegen Ausländeranbetung wie auch Fremdenfeindlichkeit nehmen.

Kommentar von DaRockwilda am 5. Juli um 14:54 Uhr

@j.primzek:

Klar, irgendwo wird schon berichtet, aber wie du sagst juckt es eben keinen.

War Bild gegen Klinsi ?

Kommentar von j.primzek am 5. Juli um 15:43 Uhr

Hm, Bild gegen Klinsi … ich würde sagen, ja, und zwar ganz gewaltig?!-))

Die interessant Frage ist ja, was ich als einzelner machen soll gegen diesen politischen Unsinn und das strukturierte Lobby(un)wesen.

Ach ja, ich glaube, wir haben gestern die 1,5 Billionen-Grenze bei der Staatsverschuldung geknackt.

Viele Grüße

Kommentar von DaRockwilda am 5. Juli um 22:23 Uhr

Was du als einzelner tun kannst ?

Andere aufklären, also Informationen weiter geben. Ich bin mir sicher, du hast Bekannte und Verwandte die von vielem noch nicht gehört haben was du weisst.

Kommentar von j.primzek am 5. Juli um 23:45 Uhr

Ja klar, aufklären, aber ein Mensch, der etwas weiß, will ja etwas tun.
Sonst frustriert ihn das nur.

Kommentar von DaRockwilda am 5. Juli um 23:57 Uhr

Studierst du ? Dann könntest du in der Uni was dafür tun, dass sie dort die Studiengebühren so knapp wie möglich bemessen.

Wenn nicht, weiß nicht wie attraktiv Arbeit in der Kommunalpolitik für dich ist..

ansonsten kannst du bewusster Leben. Giftstoffe vermeiden, bewusst einkaufen (wer produziert unter welchen Umständen Waren…), ein Vorbild sein. Denn mit deinem Lebensstil beeinflusst du die ganze Welt.

Kommentar von Steve am 6. Juli um 02:19 Uhr

Hallo,

Denn mit deinem Lebensstil beeinflusst du die ganze Welt.

Das ist optimistisch gedacht. Ich glaube, wenn es eine Kraftprobe “Chefs und Großaktionäre von P&G, Coke und Nestlé” gegen “Rest der Welt” gäbe, stünde die Welt nicht gut da. Es gibt eben nur noch eine Handvoll Menschen, die mal eben Limonade zu ähnlichen Preisen herstellen können.

Schönen Gruß, Steve

Kommentar von j.primzek am 6. Juli um 09:42 Uhr

@darockwilda

richtig, mit meinem Lebensstil beeinflusse ich die Welt, daher kein Industriefleisch, weil moderne Hähnchen vom Ei bis ins McNugget nur noch 38 Tage Zeit haben.

Nur, worum es mir ging:
Ich, wie die meisten Bürger kapitulieren einfach vor einem Wahnsinn wie 1,5 Billionen Staatsschulden.

Kommentar von DaRockwilda am 6. Juli um 11:22 Uhr

Zu den Staatsschulden:

Ich denke, dass erst mal ein gutes Viertel oder so gar nicht weiß wie hoch die Staatsverschuldung ist. Ein weiteres Viertel mindestens versteht bestimmt nicht genau, was das für Auswirkungen auf ihren Geldbeutel und den Geldbeutel der Kinder hat.

Kommentar von Franky Kubrick am 6. Juli um 11:33 Uhr

Hmmm ich denk schon, dass das einige Leute wissen.. die Frage ist ob sie sich dafür interessieren wie es den nachfolgenden Generationen ergehen wird.. Da bin ich mir bei einigen nicht sicher… ;-/

Kommentar von Steve am 6. Juli um 11:36 Uhr

Und was meint ihr, wie viele Staatsverschuldung volkswirtschaftlich sehen, naemlich als Verschuldung eines Volkes bei sich selbst? Das relativiert das Problem enorm. Nachfolgende Generationen werden bestimmt nicht am Schuldendienst gegenueber Inlaendern zugrunde gehen, weil sie selbst die Empfaenger sind.

Verschuldung im Ausland ist natuerlich eine andere Geschichte.

Kommentar von DaRockwilda am 6. Juli um 11:47 Uhr

@Steve:

“Es gibt eben nur noch eine Handvoll Menschen, die mal eben Limonade zu ähnlichen Preisen herstellen können.”

Dann sagt man sich eben ich trinke wieder Wasser und Tee und schon hat der “Rest der Welt” gegen die CEOs gewonnen aus deinem Beispiel.

“die Frage ist ob sie sich dafür interessieren wie es den nachfolgenden Generationen ergehen wird.. Da bin ich mir bei einigen nicht sicher… ;-/”

Hallo FK, klar was 70 Jahre später passieren wird ist noch weiter aus dem Bewusstsein entrückt. Und während viele die Frage danach positiv beantworten würden, dass sie sich darum sorgen und um das Wohl ihrer Enkel, handeln sie trotzdem weiter so als ob sie sich nicht sorgen. Was fehlt ist die Konsequenz, die guten Vorsätze umzusetzen. Und da will ich gar nicht elitär tun, ich hab diese Konsequenz auch nur in Maßen.

“wie viele Staatsverschuldung volkswirtschaftlich sehen, naemlich als Verschuldung eines Volkes bei sich selbst? Das relativiert das Problem enorm”

Humhom. Es hängen ja vor Allem die Armen vom Staat ab, und deshalb betrifft sie dieses Problem eher denke ich. Die Enpfänger der Schulden sind ja nicht gleichmäßig über das Volk verteilt, sondern es sind die Banken größtenteils.

Kommentar von Franky Kubrick am 6. Juli um 11:48 Uhr

Warum sollte das, das Prolbem enorm relativieren!?!?
Bei wem sind wir denn verschuldet , von wem bekommen wir denn die Kredite !?!? Ob das ne inländische Bank oder ne ausländische Bank (oder Staat) ist , ist doch wohl nicht so relevant… Die Zinsen müssen wir so oder so zahlen.. Ich verstehe nicht, warum du das Probleme relativierst..Wir zahlen uns unsere eigenen Schulden zurück (+Zinsen).. super.. ich denke es gibt bessere Ausgabemöglichkeiten für das Geld..

Kommentar von Franky Kubrick am 6. Juli um 11:49 Uhr

übrigens.. habt ihr studenten eigentlich noch weniger zu scheissen als n Abiturient.. ?!!? ;)

Kommentar von DaRockwilda am 6. Juli um 12:21 Uhr

@ FK:

Wer hätte gedacht dass du und ich uns mal so einig sind wie bei den Schulden :-)

Und wir Studenten arbeiten viel mit dem Kopf, das kann man auch daheim :-) ne hab erst heut mittag wieder Vorlesung. Jetzt üb Kartentricks LOL

Eigenen Kommentar verfassen: